Drucken

Noch nie in der Geschichte des Gymnasiums begannen die großen Ferien so ruhig. Keine ausgelassene Feierstimmung mit vielen Aktionen, Tanz und Musik. Stattdessen eine leise Verabschiedung in die sommerliche Auszeit. Zeugnisse wurden mit Maske und dem gebotenen Sicherheitsabstand ausgeteilt.

Ein seltsames Schuljahr, das als das „Corona“- oder „Lockdown“-Jahr in die Geschichte der Schule eingehen wird, geht zu Ende: Von heute auf morgen gab es seit März für mehr als zwei Monate keinen Präsenzunterricht mehr. Bis zu den Sommerferien fand dieser seit Mitte Mai im Wochenrhythmus und mit nur halben Lerngruppen statt. Die jüngeren Jahrgänge starteten erst Mitte Juni.

Weiterlesen!