Sie haben es geschafft: Augusta Ehm, Emily Kladetzki, Johanna Stegemann und Laura Wachholz (Jg. 11) freuen sich sehr über ihr bestandenes „Diplôme d’études en langue française B1“ (DELF-B1). Ebenfalls stolz überreichten Dorit von Hoerschelmann und Sabine Hoppe den glücklichen Absolventinnen am 26. September die verdienten Urkunden, die vom „Ministère de l’Education Nationale“ vergeben wird.

Das DELF Diplom ist ein staatliches und international anerkanntes Diplom, das man in 125 Ländern erwerben kann. Im Rahmen der DELF AG des Gymnasiums Salzhausen können sich interessierte Schülerinnen und Schüler auf die Prüfung vorbereiten. Abgenommen wird sie jedoch von einer externen Prüfungskommission, den Mitarbeitern des französischen „Centre International des Etudes Pédagogiques“ (C.I.E.P.). Das war für unsere vier Prüflinge schon ziemlich aufregend, obwohl sie durch die bereits bestandene DELF A2 Prüfung schon etwas Routine mitbrachten. Es werden Kompetenzen im Hörverstehen, Lesen und Sprechen ermittelt. Weiterhin muss ein schriftlicher Teil bewältigt werden. Die Korrektur dieser Arbeiten erfolgt dann schließlich in Frankreich.

Der Erwerb dieses Diploms bietet viele Vorteile. Hat man es in der Tasche, kann man an französischsprachigen Universitäten oder im französischen Ausland unabhängig von der Fachrichtung und ohne eine zusätzliche Sprachaufnahmeprüfung studieren.

Nun bleibt abzuwarten, ob es unsere vier frankophilen Absolventinnen beruflich oder vielleicht auch privat nach Frankreich zieht. Vorstellen können sie es sich. Auf jeden Fall halten sie sich mit dem erfolgreich bestandenen Diplom viele Türen und damit Chancen offen.

Wir gratulieren an dieser Stelle nochmals ganz herzlich!       Rs, 29.09.2020