Gremien und Aufgaben der Elternvertretung

Klassenelternschaft

Klassenkonferenz

Fachkonferenz

Gesamtkonferenz

Schulelternrat

Elternvertretung in den Konferenzen


Klassenelternschaft

Aufgabe

Die Klassenelternschaft berät über alle die Klasse betreffenden Fragen und Probleme und bereitet darüber hinaus Entscheidungen z.B. auch des Schulelternrates oder der Klassenkonferenz vor.

Beratungspunkte für eine Klassenelternschaft z. B. auf einem Elternabend könnten sein:

• Inhalt, Planung und Gestaltung des Unterrichts.

• Wie entstehen Zeugniszensuren?

• Wie sollen sich Eltern bei der Anfertigung von Hausaufgaben ihrer Kinder verhalten?

• Umgang mit verhaltensauffälligen Schülern.

• Klassenfahrten.

Insbesondere muss die Klassenelternschaft vor wichtigen Entscheidungen, die die Klasse betreffen, vom Schulleiter oder des Klassenlehrers gehört werden.

Wahlen

Die Klassenelternschaft wählt für 2 Schuljahre

• den Vorsitzenden  und einen Stellvertreter.

• drei Elternvertreter für die Klassenkonferenz

(Es hat sich als sinnvoll erwiesen, dass mindestens ein Klassenelternvertreter gewählt werden sollte).
• drei Stellvertreter für die Klassenkonferenz.

Aufgaben des Vorsitzenden einer Klassenelternschaft

Dem Vorsitzenden einer Klassenelternschaft obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Er bereitet die Versammlungen seiner Klassenelternschaft vor:

• lädt mindestens zweimal im Jahr in Absprache mit dem Klassenlehrer zu einer  Elternversammlung ein

• die Einladung muss mindestens 2 Wochen vor dem Treffen bei den Eltern eintreffen

• legt die Tagesordnung fest

• leitet die Versammlung

 

Er stellt Verbindungen her zu den:

• Eltern der Klasse untereinander

• Lehrkräften der Klasse, insbesondere dem Klassenlehrer

• Vertretern der Eltern in Konferenzen und Ausschüssen,

• Mitgliedern des Schulelternrates.

• Vorsitzenden der Klassen-Elternschaften von Parallelklassen

 

Er informiert über

• Beschlüsse und neue rechtliche Bestimmungen, die die Kinder der Klasse betreffen,

• Ergebnisse der Konferenzen,

• seine Arbeit im Schulelternrat,

• Aufgabe der Elternvertretung.

Aufgaben des Stellvertreters

Der Stellvertreter des Vorsitzenden hat nach dem Schulgesetz keine herausgehobene Funktion, doch bei Verhinderung des Vorsitzenden gehen alle Rechte und Pflichten auf ihn über. Darüber hinaus erscheint es sinnvoll, dass der Stellvertreter seinen Vorsitzenden bei der Arbeit entlastet. Hier sollte durch ein Gespräch zwischenbeiden eine Arbeitsaufteilung vorgenommen werden.

 

 

Klassenkonferenz

Aufgabe

Die Klassenkonferenz entscheidet im Rahmen der Beschlüsse der Gesamtkonferenz über die Angelegenheiten, die ausschließlich die Klasse oder einzelne ihrer Schüler betreffen, z. B. über

• das Zusammenwirken der Fachlehrkräfte

• die Koordinierung der Hausaufgaben

• Zeugnisse, Versetzungen, Abschlüsse und Übergänge, Überweisungen,

Zusammensetzung /Stimmrecht

Die Klassenkonferenz setzt sich zusammen aus den Lehrern, die zum Zeitpunkt der Konferenz die Schüler in der Klasse planmäßig unterrichten.

Aus Eltern- und Schülervertretern. (Kein Stimmrecht bei Entscheidungen über Zeugnisse, Versetzungen, Abschlüsse, Zurücktreten und Überspringen einer Klasse).

 

Fachkonferenzen

Aufgaben

Für Fächer oder Gruppen von Fächern richtet die Gesamtkonferenz der Schule Fachkonferenzen ein. Diese entscheiden im Rahmen der Beschlüsse der Gesamtkonferenz über Angelegenheiten, die ausschließlich den jeweiligen fachlichen Bereich betreffen. Solche Angelegenheiten können z. B. sein:

• das Aufstellen schuleigener Lehrpläne

• Einführung von Schulbüchern

• Grundsätze der Leistungsbewertung und Beurteilungen

• die Festsetzung der Zahl der schriftlichen Lernkontrollen

 

Zusammensetzung /Stimmrecht

Der Fachkonferenz gehören die Lehrer, die in dem Fach unterrichten oder tätig sind, sowie Eltern- und Schülervertreter mit Stimmrecht an. Wählbar sind alle Erziehungsberechtigen, die ein noch nicht volljähriges Kind an der Schule haben.

Fachkonferenzen tagen nach Bedarf ca. 2-3 im Schuljahr

 

Mitarbeit aus Elternsicht

• Eltern können die elterliche, häusliche und berufliche Perspektive einbringen

• Fragen oder Rückfragen stellen

• Vorschläge einbringen

• mitdiskutieren

• Themen mit vorbereiten – sofern gewünscht

• Stimmrecht

 

Gesamtkonferenz

Aufgabe

In der Gesamtkonferenz wirken die an der Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten in pädagogischen Angelegenheiten zusammen.

Die Gesamtkonferenz entscheidet, so weit nicht die Zuständigkeit einer Teilkonferenz gegeben ist, über

• das Schulprogramm

• die Schulordnung

• die  Geschäfts- und Wahlordnungen der Konferenz und Ausschüsse

• die Bestellung zusätzlicher Mitglieder in eine kollegiale Schulleitung

• Grundsätze für

a) Leistungsbewertung und Beurteilung

b) Klassenarbeiten und Hausaufgaben sowie deren Koordinierung

 

Der Schulleiter unterrichtet die Gesamtkonferenz über alle wesentliche Angelegenheiten der Schule.

 

Anmerkung:

Die Gesamtkonferenz ist nicht mehr das oberste Beschlussgremium. Dennoch ist sie nicht daran gehindert, über die wesentlichen Angelegenheiten der Schule eine Aussprache zu führen und dazu gegebenenfalls Stellungnahmen, Empfehlungen oder Anregungen abzugeben.

Vorsitz

Vorsitzender der Gesamtkonferenz ist der Schulleiter.

Zusammensetzung/Stimmrecht

Mitglieder der Gesamtkonferenz mit Stimmrecht sind:

Der Schulleiter, alle hauptamtlich tätigen Lehrer und pädagogische Mitarbeiter an der Schule, die der Schule zur Ausbildung zugewiesenen Referendare und Anwärter

ein Vertreter der sonstigen Mitarbeiter (Hausmeister, Sekretärinnen usw.).

Bei den Gruppen der Eltern- und Schülervertretern hängt die Anzahl der Stimmen von der Zahl der stimmberechtigten Lehrer ab;  Sie variiert von je 4 bis zu je 18 Vertretern.

Auch hier sind alle Erziehungsberechtigten wählbar, die ein Kind an der Schule haben,

das noch nicht volljährig ist.

 

Schulelternrat

Zusammensetzung/Stimmrecht

Die Elternvertreter aus allen Klassen bilden den Schulelternrat.

Unsere Geschäftsordnung sieht vor, dass auch die Stellvertreter ordentliche Mitglieder mit Stimmrecht sind.

Der SER ist das höchste Gremium der Eltern an der Schule. Er trifft sich auf Einladung des Vorsitzenden mindestens einmal im Halbjahr.

Der SER vertritt alle Klassen, also alle Schüler und deren Eltern. Er berät über alle die Eltern berührende Fragen und trifft erforderlichenfalls hierzu Beschlüsse. Zu den Sitzungen werden in der Regel die Schulleitung und ggf. andere sachverständige Personen eingeladen.

Aufgabe

Der Schulelternrat erörtert alle die Schule und die Schülerschaft betreffenden Fragen. Vor allem muss der Schulelternrat vor wichtigen Entscheidungen in der Schule, z.B. bei Änderungen der Organisation in der Schule (z.B. Einrichtung von Integrationsklassen, Fachleistungsdifferenzierung) gehört werden.

Besprechungspunkte für den Schulelternrat können sein:

Lehrerversorgung an der Schule,

Fragen zum Stundenplan,

Unterrichtsausfall,

Der Schulelternrat wählt für zwei Schuljahre aus seiner Mitte den Vorsitzenden und2 Stellvertreter.

Der Schulelternrat wählt ferner die Elternvertreter und deren Stellvertreter für die Gesamtkonferenz, die Fachkonferenzen sowie für den Schulvorstand.

Aufgabe des Elternratsvorsitzenden

Der Vorsitzende des Schulelternrates hat folgende Aufgaben:

  • Er beruft die Sitzungen des Schulelternrates ein und leitet sie.
  • Er führt Beschlüsse des Schulelternrates aus.
  • Er führt regelmäßig Gespräche mit dem Schulleiter über Angelegenheiten der Schule und des Unterrichtes.
  • Er informiert die Elternschaft der Schule über wichtige Vorhaben.
  • Er unterstützt die übrigen Mitglieder des Schulelternrates bei ihrer Arbeit.
  • Er vertritt die Elternschaft der Schule nach innen und außen.

Diese Vielzahl von Tätigkeiten wird der/die Elternratsvorsitzende kaum allein bewältigen können. Es wird daher nötig sein, die Arbeit mit den Vorstandsmitgliedern zu teilen.

Aufgabe des/r Stellvertreters/in

Auch hier gilt, dass der Stellvertreter keine herausgehobenen Funktionen hat, es sei denn, der Vorsitzende ist verhindert oder nicht mehr im Amt.

 

Elternvertretung in den Konferenzen

Wie bereits festgestellt, werden die Elternvertreter und deren Stellvertreter für die Klassenkonferenz von der Klassenelternschaft gewählt. Für die Gesamtkonferenz, für die Fachkonferenzen und dem Schulvorstand wählt der Schulelternrat die Elternvertreter und deren Stellvertreter. Die Amtszeit beträgt jeweils zwei Schuljahre.

Die Elternvertreter bzw. ihre Stellvertreter sind ordentliche Mitglieder der Konferenzen und haben ein Antrags-, Rede-, Informations- und ein Stimmrecht (Ausnahme: Zeugniskonferenzen).

In den Konferenzen ist es die Aufgabe der Elternvertreter, die Meinungen und die Stellungnahmen von Eltern in die Diskussion dieses Gremiums mit einzubringen. Es ist daher ratsam, vor wichtigen Sitzungen der Konferenzen die Klassenelternschaft bzw. den Schulelternrat einzuberufen, um auf diese Weise den Elternvertretern eine Orientierung zu geben.

Rechtlich gesehen sind sie an Weisungen ihrer Entsendergremien (Klassenelternschaft, Schulelternrat) nicht gebunden. Dennoch sollten sie versuchen, die mehrheitliche Meinung der Eltern zu vertreten.

Auch gehört es zu ihren Aufgaben, dass sie die Gremien regelmäßig über ihre Tätigkeit informieren.

Für weitere Fragen steht der Vorstand des Schulelternrates gern zur Verfügung.

 

Stand: November 2009

Aktuelle Seite: Home Schulelternrat Gremien und Aufgaben