Drucken

 

Der Landkreis Harburg entscheidet darüber, ob die Schülerbeförderung und damit auch der Unterricht an allen Schulen im Kreisgebiet trotz winterlicher Straßenverhältnisse stattfinden kann oder ausfallen muss.

Folgende Informationsquellen stehen zur Verfügung:

  1. Radio - morgendliche Hörfunkdurchsagen ab 06:00 Uhr,
  2. BIWAPP - Schulausfälle werden für den gewählten Umkreis direkt auf das Smartphone geschickt und erscheinen per Push-Mitteilung auf dem Bildschirm,
  3. telefonische Banddurchsage der Kreisverwaltung unter 04171/693-333,
  4. Vorschalteseite der Landkreishomepage unter www..landkreis-harburg.de

Schulausfälle werden per App nur noch über die Bürger-Informations- und Warn-App BIWAPP kommuniziert. Der Landkreis Harburg empfiehlt daher, BIWAPP über www.landkreis-harburg.de/biwapp oder http://www.biwapp.de/landkreis-harburg oder gängige App-Stores zu installieren.

Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern des Primarbereichs und des Sekundarbereichs I, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, können ihre Kinder auch dann für einen Tag zu Hause behalten oder sie vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn kein Unterrichtsausfall angeordnet ist.

St 18.01.2019

Kategorie: Verwaltung
Zugriffe: 5715