Drucken

… wenn sie sich anstrengen!“ Treffender hätte Isa von Platen den „Abend der schönen Künste“, der am 16. Januar 2019 zum ersten Mal am Gymnasium Salzhausen stattfand, nach zweieinhalb Stunden Programm nicht beschreiben können. Diese Meinung teilten - dem Applaus nach zu urteilen – auch die ca. 250 erschienenen Gäste im voll besetzten Forum.

Im Vertrauen in die Fähigkeiten und Talente unserer Schülerinnen und Schüler hatte schon Herr Stüven in seiner Eröffnungsansprache auf das Potenzial dieses „neuen Veranstaltungskonzepts“ hingewiesen: Es sollte ein Abend sein, der alle Jahrgänge sowie auch die Lehrkräfte einbezieht und der ganz unterschiedliche künstlerische, musikalische, szenische und literarische Beiträge stimmungsvoll vereint. Ein Abend für die gesamte Schulgemeinschaft. Die Grundidee hierzu entwickelten Frau Simon und Herr Stahl-Streit im Zusammenhang mit dem im Februar 2018 ausgelobten Schreibwettbewerb und der Überlegung, den Preisträgern Marlene Flemming (9F2) und Lorena Grabein (Jg.12) die ihnen gebührende Aufmerksamkeit zu schenken.

Ein derart umfangreiches Konzept erfordert viel Arbeit und Organisation im Vorfeld. Es würde den Rahmen sprengen, alle Beteiligten namentlich zu nennen, aber dennoch: Ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN geht an dieser Stelle nochmals an alle Helfer, Aufbauer und Wegräumer, an Herrn Dekartz, die hochkonzentrierten Bühnentechniker Bennet, Emil, Lennart, Leonard und Julius, die Koch-AG unter der Leitung von Frau Senger für die kulinarischen Snacks sowie die Schülergenossenschaft FairSalzen unter der Leitung von Frau Dierschke und Frau Dräger für die Getränke. Des Weiteren geht dieser Dank besonders auch an die Kunstlehrkräfte Frau Fleischhauer, Frau Meyer und Herrn Schneider, die über mehrere Tage zusammen mit der 10S sämtliche Exponate für die Ausstellung ausgewählt, gerahmt, arrangiert und beschriftet haben und die nicht müde geworden sind, auch noch die in letzter Minute eingereichten Beiträge zu berücksichtigen. Ein riesengroßes Lob und viel Applaus aber geht nochmals an Euch, liebe Akteure und Akteurinnen auf der Bühne, für Eure tollen, lustigen und teils sehr bewegenden Beiträge und hier insbesondere an die Solodarbietungen, die eine Extraportion Mut verlangten. Last but not least danken wir Isa von Platen und Jakob Schulenburg für die souveräne Moderation des Abends sowie Frau Simon und Herrn Stahl-Streit für die Gesamtorganisation dieser schönen und sehr gelungenen Veranstaltung. Die zahlreichen Spenden kommen dem von uns unterstützten Waisenheim „Watoto Wetu Tanzania“ zugute, auch hierfür ein herzliches Dankeschön.

Rs, 19. Januar 2018

Kategorie: Veranstaltung
Zugriffe: 1450