Mit viel Sonnenschein klang die dreitägige Einführungsphase des fünften Jahrgangs am 21. August traditionell mit den alternativen Sportfestspielen aus. Die Schülerinnen und Schüler traten in verschiedenen Teams gegeneinander an. Bei diesen Spielen stehen neben der sportlichen Leistung insbesondere Spaß, Kooperation und Teamfähigkeit im Mittelpunkt. Neugierig und voller Tatendrang stellten sie sich den ungewöhnlichen Disziplinen: Sie erprobten die Wurftauglichkeit von Fahrradreifen, amüsierten sich über die „Heuler“, die während des Fluges schaurige Geräusche abgaben. Kleine Kisten forderten, hoch und weit zu springen. Finaler und sehr beliebter Höhepunkt war das Kräftemessen am Tau. Die Teams schenkten sich gegenseitig keinen Zentimeter. Keine Frage, es waren aufregende erste Tage. Freundschaften wurden geknüpft, die Klassen fanden zueinander. Spielerisch lernten die Neulinge Lehrkräfte sowie die Schule und das Außengelände kennen. Frau Blume, Herr Hamzé, Frau Schollas und Frau Völker begleiteten die Kinder mit Unterstützung ihrer Paten und ermöglichten den Kindern einen guten Start. Herzlichen Dank! Ein weiterer Dank geht an Frau Büning, Herrn Gutsch und Frau Völker sowie der Klasse 9L für die Organisation und Durchführung der Sportspiele sowie dem Schulförderverein, der für alle Äpfel und Wasser sponserte.

Rs, 23.08.2019